Geld verdienen beim Surfen

Geld verdienen beim Surfen

Geld verdienen beim Surfen im Internet? Geht das wirklich und wieviel kann man damit verdienen? Diese und viele weitere Informationen erfährst Du in diesem Beitrag.

 

 

Wie funktioniert Geld verdienen beim Surfen?

"Pay to surf" nennt sich das Modell, mit dem Du während des Surfens Geld verdienen kannst. Einige Anbieter bezahlen Dich dafür, das Du ihre Homepage als Startseite einrichtest. Andere entlohnen Dich dafür, dass sie Werbebanner auf Deinem Bildschirm einblenden dürfen.

Wen das nicht stört und der Ansicht ist, das Kleinvieh auch Mist macht, ist das die richtige Möglichkeit kostenlos im Internet Geld zu verdienen. Abgerechnet wird nach der Zeit, die Du online verbringst.

Die Banner werden in einem seperaten Fenster eingeblendet. Diese müssen aktiv und sichtbar sein. Die Surfbar (kleines Tool in der Werbung eingeblendet wird) kann frei wählbar auf dem Bildschirm platziert werden. Die Werbung muss nicht angeklickt werden, um bezahlt zu werden.

Bei der Anmeldung musst Du persönliche Daten angeben. Diese werden benötigt, damit speziell auf Deine Situation passende Werbung eingeblendet werden kann. Lies Dir vor der Anmeldung deshalb unbedingt die AGB´s durch, damit Du sicher sein kannst, dass Deine Daten nicht an Dritte weitergegeben oder verkauft werden.

 

 

Wieviel kann man mit dem Surfen im Internet verdienen?

Wieviel kann ich beim Surfen verdienen?Hier gilt, die Masse machts. Je mehr Angebote Du nutzt, umso mehr wirst Du verdienen. Zudem hat jeder Anbieter ein Partnerprogramm. Bewirbst Du also also diese Form des Geldverdienens und gewinnst Partner, erhältst Du dafür eine Partnerprovision.
Wie hoch diese ausfällt, ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Es wird entweder eine feste Prämie oder ein Prozentsatz des Surfeinkommens des Neukunden ausgezahlt.

Der Prozentsatz beträgt üblicherweise zwischen fünf und zehn Prozent. Die Partnerprovision kann bis in die 5. Ebene gezahlt werden. Das bedeutet zum einen, dass Du auch Geld verdienst, wenn Deine Partner neue Partner gewinnen und zum anderen, das Du damit Deine Einnahmen deutlich steigern kannst.

 

 

Vorsicht vor Gebühren und überhaupt

Wie auch bei PTC- und Revshare-Anbietern kann es auch hier passieren, dass der Anbieter sich von heute auf morgen verabschiedet oder nicht auszahlt. Das liegt dann daran, dass sie selbst auf Einnahmen aus den Verkäufen der Werbeplätze warten oder noch nicht genug eingenommen haben.

Viele Anbieter sind US-amerikanische Unternehmen. Die Auszahlung erfolgt hier zumeist per Scheck und in Dollar. Deutsche Banken verlangen dann Gebühr, wenn Sie einen solchen Scheck einlösen oder eine Wechselgebühr, wenn das Geld von Dollar in Euro umgerechnet oder gewechselt werden soll.

Deutsche Anbieter zahlen in der Regel in Prämien, per Banküberweisung oder Paypal aus.

 

 

Mit welchen Anbieter kann man Geld mit dem Surfen verdienen?

Hier liste ich hauptsächlich deutsche Unternehmen auf. Die Links sind keine Ref-Links, da ich die diese Einnahmequelle nicht nutze. Solltest Du Dich irgendwo anmelden, verdiene ich nicht daran. Sollten Fragen auftreten, wende Dich bitte direkt an den Support des Anbieters. Dieser Beitrag dient lediglich der Vorstellung dieser Einkommensmöglichkeit. Daher spreche ich auch keine Empfehlung bezüglich der genannten Anbieter aus.

 

http://www.surftausch.de/surftausch.de

 

http://www.startparadies.de

 

https://mobilepanel2.nielsen.com/enrol/home?l=de_de&pid=2

 

http://www.tixuma.de/

 

http://www.klamm.de/infos/

 

 

Hat Dir der Beitrag geholfen? Wenn Du mich unterstützen möchtest, kannst Du mir gerne eine kleine Spende zukommen lassen.

 

 

 

 


Besucher kamen mit folgenden Suchbegriffen auf die Seite:

mit surfen geld verdienen , geld durch surfen , content , geld verdienen durch surfen , 2017 im internet durch surfen geld verdienen , kostenlos internet surfen