Gewerbeanmeldung - Wer, Wann und Wo

Wer online oder offline auf eigene Rechnung (selbständig) Geld verdienen möchte oder bereits verdient, kommt nicht umhin irgendwann Gewerbe anzumelden.

 

Überblick

 

Hier findest Du alle erforderlichen Informationen auf einen Blick:

1. Wer muss ein Gewerbe anmelden?

2. Wann muss ich das Gewerbe anmelden?

3. Wo muss ich das Gewerbe anmelden?

4. Was benötige ich für die Gewerbeanmeldung?

5. Was kostet die Gewerbeanmeldung?

6. Wie muss ich das Gewerbe anmelden?

 

Wer?

 

Jeder der mit der Absicht Gewinne zu erzielen eine selbständige Tätigkeit ausübt, muss diese bei der zuständigen Behörde anzeigen. Klingt ziemlich nach Beamtendeutsch, bedeutet aber, sobald Du mit Deiner Tätigkeit Gewinne machen möchtest (Gewinn = Einnahmen - Ausgaben), musst Du Deine Tätigkeit anmelden. Wenn Du nicht gerade einen gemeinnützigen Verein oder eine Stiftung gegründet hast, wird dies wohl der Fall sein.

Ausnahmen gelten für diejenigen, die zur Gruppe der Selbständigen oder Freiberufler zählen. Dazu zählen z. B. Architekten, Künstler, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer etc. Eine vollständige Aufzählung findest Du im § 18 EStG.

Wer gehört zur Gruppe der Selbständigen und Freiberuflicher

 

Wann?

 

Auch wenn viele etwas anderes behaupten, das Gesetz ist da sehr eindeutig. In dem Moment, wo Du Deine Tätigkeit aufnimmst, musst Du sie anmelden.

Das Gewerbe 2 Monate rückwirkend anzumelden, ist bei den meisten Behörden kein Problem, alles was darüber hinaus geht, stellt eine Ordnungswidirgkeit dar und zieht ein Bußgeld nach sich.

Melde daher das Gewerbe unverzüglich an, sobald Du Deine Tätigkeit aufnimmst. Wenn es dann doch nicht so laufen sollte wie gedacht, kannst Du es ja wieder abmelden. Steuern musst Du auch nur zahlen, wenn Du was einnimmst.

Gewerbeordnung, wann muss ein Gewerbe angemeldet werden

 

Wo?

 

Das Gewerbe muss beim zuständigen Gewerbeamt angemeldet werden. Das zuständige Gewerbeamt ist immer in der Stadt, in der Du Dein Gewerbe ausübst bzw. wo der Sitz des Gewerbes ist. Meistens befindet sich dieses im örtlichen Bürgeramt.

 

Was?

 

Du benötigst lediglich Deinen Personalausweis oder Reisepass gegebenenfalls einen Auszug aus dem Melderegister und eine gültige Aufenthaltsgenehmigung bei ausländischen Staatsbürgern. Ferner musst Du das ausgefüllte Formular und die Anmeldegebühr mitnehmen.

Wenn Du Dir unsicher bist, erkundige Dich rechtzeitig beim Gewerbeamt, damit Du alle unnötigen Unterlagen dabei hast und nicht vielleicht ein zweites Mal dort hin musst.

Besonders erlaubnispflichtige Gewerbe und auch erlaubnispflichtige freie Berufe müssen eventuell zusätzliche Unterlagen vorlegen. Bitte auch hierzu am Besten vorher bei der zuständigen Behörde nachfragen.

  • Polizeiliches Führungszeugnis
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Finanzamt
  • Handelsregisterauszug
  • Amtsärztliche Bescheinigungen
  • Eintrag in die Handwerksrolle
  • Gaststättenerlaubnis
  • Maklererlaubnis

 

Wieviel?

 

Die Kosten für die Gewerbeanmeldung liegen je nach Stadt zwischen 15 Euro und 60 Euro. Solltest Du zusätzliche Auflagen erfüllen müssen, könnten weitere Kosten anfallen.

Wenn Du Deine Tätigkeit später erweitern möchtest, fallen diese Kosten ein weiteres Mal an.

Beispiel:

Du hast ein Gewerbe für IT-Dienstleistungen angemeldet und möchtest später zusätzlich Geld im Internet verdienen. Jetzt musst Du Dein Gewerbe um die Tätigkeit als Internetmarketer erweitern, was wiederum die Gebühr von 15 Euro bis 60 Euro bedeutet.

Daher mein TIP: Überlege Dir genau, für was Du alles ein Gewerbe anmelden möchtest, damit Du unnötige Kosten vermeidest.

 

Wie?

 

Die Gewerbeanmeldung kannst Du sowohl bei der zuständigen Behörde direkt vor Ort anmelden oder online herunterladen und mit allen erforderlichen Unterlagen per Post ans Gewerbeamt schicken. In dem Fall wirst Du eine Rechnung über die Anmeldegebühr erhalten.

Ich empfehle, das Gewerbe beim Gewerbeamt vor Ort anzumelden, da die Sachbearbeiter das Formular selbst ausfüllen und es so zu keinen Problemen oder Missverständnissen kommen kann.

Wer dennoch den Postweg bevorzugt, hier eine Schritt-für-Schritt Anleitung, wie Du das Formular ausfüllen musst.

 

Angaben zum Betriebsinhaber

Punkt 1 und 2 sind nur auszufüllen, wenn Du eine Personen,- oder Kapitalgesellschaft gegründet hast und diese somit ins Handelsregister eingetragen werden musste oder Du als eingetragener Kaufmann im Handelsregister stehst.

Punkt 3 - 9 Angaben zur Person sollten kein Problem darstellen, dort einfach die entsprechenden Angaben machen. Bei der Anschrift ist die private Anschrift gemeint.

Gewerbeanmeldung Schritt-für-Schritt Anleitung

Angaben zum Betrieb

Punkt 10 und 11 sind nur auszufüllen, wenn die dort angegebenen Fälle zutreffen.

Punkt 12 bis 14 Hier geht es nun um die Firmenanschrift. Unter Betriebsstätte einfach die Adresse eintragen, von wo aus Du Dein Gewerbe betreibst. Solltest Du das Gewerbe von zuhause aus tätigen, trage hier einfach die private Adresse ein. Punkt 13 ist dann nur auszufüllen, wenn Du mehrere Niederlassungen hast. Punkt 14 ist nur auszufüllen, wenn Du einen Betrieb übernommen und den Firmensitz verlegt hast.

Beispiel

Bürodienstleistungen, Herstellung von Möbeln, Elektroinstallationen und Elektroeinzelhandel, Großhandel mit Lebensmitteln, Ebayverkauf von Schmuck und Schmuckutensilien.

Achtung! Alle die sich mit einem Buchhaltungsservice selbständig machen wollen, geben hier bitte "Verbuchen laufender Geschäftsvorfälle" an. Habt ihr ebenfalls Lohnbuchhaltung im Angebot, bitte "Anfertigen von Lohnabrechnungen" angeben. Macht ihr das nicht, könnte es Probleme geben, da ihr gem. Steuerberatergesetz nur die genannten Tätigkeiten ausüben dürft.

In Punkt 16 muss Du ankreuzen, ob Du das Gewerbe haupt- oder nebenberuflich ausübst. Dies hat jedoch keinerlei Auswirkungen auf Deine Verpflichtungen dem Finanzamt gegenüber.

Bei Punkt 17 trägst Du den Beginn Deiner Tätigkeit ein.

Hinweis

2 Monate rückwirkend ist bei den meisten Behörden kein Problem, alles was darüber hinaus geht, stellt eine Ordnungswidirgkeit dar und zieht ein Bußgeld nach sich.

Punkt 18 Art des angemeldeten Gewerbes, hier einfach das passende ankreuzen.

Punkt 19 einfach keine ankreuzen, wenn ihr keine Angestellten habt. Ansonsten die entsprechenden Angaben machen.

Unter Punkt 20 bis 24 bitte das Passende ankreuzen. Bei 95% der Fälle wird es eine Hauptniederlassung und eine Neugründung sein.

Punkt 26 ist nur auszufüllen, wenn Du einen Betrieb oder eine Firma übernommen oder gekauft hast.

Punkt 28 - 31 sind nur von ausländischen Staatsbürgern und Unternehmern auszufüllen, die eine besondere Erlaubnis benötigen. In dem Fall die entsprechenden Kreuze setzen und Angaben machen.

HURRA, geschafft! Unterschrift nicht vergessen.

Nur noch unterschreiben und wegschicken!

Mit der Gewerbeanmeldung beim Gewerbeamt werden auch Finanzamt, Berufsgenossenschaft, statistisches Landesamt, Handwerks- oder Industrie- und Handelskammer über die Ausübung des Gewerbes informiert.

 

 

Hat Dir der Beitrag geholfen? Wenn Du mich unterstützen möchtest, kannst Du mir gerne eine kleine Spende zukommen lassen.

 

 

 

 


Besucher kamen mit folgenden Suchbegriffen auf die Seite:

gewerbeanmeldung , gewerbeanmeldung affiliate firmenanschrift , getmyads gewerbe anmelden , Finanzamt: